Select Page

iPad. Kamera. Fotos. WiFi.

iPad. Kamera. Fotos. WiFi.
Ich liebe mein iPad. Ja, das kann man schon so sagen. Dieses erotische Stück Technik von Apple hat meinen Alltag bereichert und meinen Wochenenden eine neue Qualität beschert. Und dabei schaue ich damit noch nicht mal Videos. Was also könnte diese 700 Gramm Technik noch aufwerten? Richtig. Apps. Lots o‘ Apps. Vor allem für Fotografen.

Eigentlich habe ich eine Kamera im iPad nie wirklich vermisst. Zum Videofonieren? Das Gerät ruhig zu halten um im Fokus zu bleiben kann ich mir nach 4 Whiskys kaum vorstellen, und ehrlich gesagt: wer will mich dann noch wirklich sehen? Was mir aber fehlt ist die Verbindung zwischen meinen Fotokameras und dem iPad. Der Camera Connector von Apple könnte Abhilfe schaffen, wenn er denn endlich mal lieferbar ist.

Das MacBook Pro ist ja schon früher eine Fernbeziehung mit der Olympus und Ricoh per Eye-FI-Card eingegangen. So landen die Fotos nach der Aufnahme direkt im Rechner und können sofort frisch – wären die Steaks vom Fleischer mal so knusprig – weiterverarbeitet werden. Und durch Zufall stolpere ich über meine Lösung: ShutterSnitch.

Mit ShutterSnitch können Eigner von Canon-, Nikon- und Eye-Fi-Transmittern ihre Bilder per WLAN auf das iPad schicken. Perfekt um beim Shooting die Bilder direkt und adäquat mit dem Model zu besprechen, die Lichtsituation und Belichtung (inklusive Histogramm) zu checken oder schlicht das morgendliche Badfoto direkt in den Blog oder die Timeline zu stellen (unrasiert ist cool, wie ich letzthin lernen durfte).
Die Eye-Fi-Card und ShutterSnitch spielen perfekt zusammen, kein profaner One-Night-Stand sondern was richtig Dauerhaftes. Zuverlässig landen die Bilder in der Kollektion und können dort geprüft oder weitergeschickt werden, u.a. per FTP aus dem iPad heraus oder in das interne Photo Album.

Im Photo Album angekommen machen plötzlich auch bisher sinnlosen iPad Bildbearbeitungsprogramme wieder Sinn: Photogene peppt die Bilder auf (nicht das Model, das überlassen wir dem Fotografen) und mit wenigen Taps stehen die Bilder zum bestaunen, begaffen und belobigen bereit.

Und das für nur 5.99€. Im AppStore.

About The Author

Heiko

BüroAmMeer. Fotografiert gern. Produktmanager, Projektleiter, Softwareentwickler, manchmal auch DJ und Game Designer, je nach Tageszeit, Erfordernis, Lust und Laune. Auswanderer, Roadsterliebhaber.

2 Comments

  1. Der Applejünger

    JETZT Hast du mir das aktuelle iPad auch schmackhaft gemacht. Selbst ohne Kamera. 😉

    Übrigens ist das Foto vom iPad auf deinem Balkon sehr schön!! 🙂

    Antworten
    • Heiko

      Ich muss mal die Scheiben von der Balkonbrüstung putzen lassen. :mrgreen:

      Das ist wirklich praktisch, in Summe bin ich mit meinem aktuellen Setup (inkl. UMTS per iPhone) sehr zufrieden.

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Camera. Connection. Kit. | simple life. - [...] habe ich ja meine Fotos per WLAN (Eye FI-Karten und Shuttersnitch) auf das iPad übertragen. Das klappt auch so…
  2. Tethered, aber drahtlos. | heiko kanzler | it's a simple life. - […] vor einigen Jahren habe ich die App „Shuttersnitch“ verwendet, um die Bilder einer Eye-Fi WIFI-SD Karte auf mein iPad…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram