Select Page

Saftiges geräuchertes Schweinefilet

Saftiges geräuchertes Schweinefilet

Es musste mal wieder was ordentliches sein. Was richtig deftiges vom Grill. Eine ordentliche Portion Fleisch, Kartoffeln und eiskaltes Bier. Spontan an eine Fernsehwerbung erinnert und dann improvisiert.

Als wir uns am Wochenende überlegten, was wir wohl auf den Grill legen könnten, kam mir spontan die Idee ein schönes großes Stück Schweinefilet zu räuchern. Der letzte Versuch ist uns ja ganz gut gelungen, also warum nicht noch mal was anderes ausprobieren? Diesmal war ich mir allerdings unschlüssig was die Marinade angeht, aber zum Glück erinnerte ich mich an eine Fernsehwerbung und improvisierte so aus Butter, Brühe und einigen Gewürzen sowie eine größere Menge Knoblauch eine Infusion für das Filet.

 

Zutaten:

  • 1,5 kg Schweinefilet
  • 500g Butter
  • Fleischbrühe (Pulver)
  • 5-6 Knoblauchzehen
Küchenwerkzeug:

  • Kochmesser
  • Kleiner Schale
  • Gabel
  • Küchenmesser
  • feuerfeste Schale mit Deckel (oder Tasche aus Aluminiumfolie)
  • Hickory-Holz Schnitzel
  • Fleischthermometer

 

Zubereitung:

Das Holz ca. 30 Minuten in Wasser einweichen. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen, dann in die Schale geben und mit der Gabel in kleine Flocken zerdrücken. 2 Knoblauchzehen fein hacken und zusammen mit der Fleischbrühe unter die Butter geben bis eine leckere und kräftige Mischung entsteht.

Die restlichen Knoblauchzehen schälen und zu Stiften schneiden. Mit der Messerspitze das Fleisch einstechen und anschließend mit dem Knoblauch spicken. Nun das Fleisch an der Oberseite diagonal recht tief (ca. 1/3 der Dicke) einschneiden und mit einem Messer die Buttermischung dick in die Schnitte einfüllen. Jetzt das ganze Fleischstück dick mit der Butter einreiben.

Den Grill für 120 Grad bei indirekter Hitze vorbereiten. Das Holz in die feuerfeste Schale legen oder aus Alu-Folie eine geschlossene Tasche falten und an der Oberseite ein Loch einstechen. Das Holz auf dem Grill direkt über die Flammen legen / stellen. Hier entwickelt sich der Rauch am intensivsten und wird von der aufsteigenden Hitze durch den Grill gewirbelt.

Das Fleisch wird nun auf die indirekt beheizte Seite gelegt und das Thermometer in die Mitte des Filets gesteckt. Den Deckel schließen und den Grill für gut 45 Minuten in Ruhe lassen. Das Fleisch muss nicht gewendet werden und es ist fertig – je nach Geschmack – bei 62 (zart rosa) – bis 65 (kräftig gegarrt) Grad Kerntemperatur.

Wir haben dazu Kartoffeln gekocht und anschließend für gut 15 Minuten mit in den Grill gelegt, damit diese ebenfalls vom Raucharoma etwas abgekommen.

Dazu passt wirklich am besten ein schönes großes eiskaltes Bier.

Guten Appetit!


About The Author

Heiko

BüroAmMeer. Fotografiert gern. Produktmanager, Projektleiter, Softwareentwickler und Game Designer, je nach Tageszeit, Erfordernis, Lust und Laune. Auswanderer, Roadsterliebhaber.

2 Comments

  1. Melanie

    Gute Idee. Ist hiermit mal gespeichert. Bin gespannt, wie es hier ankommt. 🙂

    Antworten
    • Heiko

      Für Vegetarier und andere Verweigerer des herzhaften Fleischgenusses ist das nix 🙂

      Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram