Select Page

STR AGP

STR AGP

Ich sitze im Flieger, starre auf den Bildschirm über mir und folge dem tonlosen Programm. Dabei ertappe ich mich wie ich mir ausmale wie wohl meine Timeline das Geschehen in maximal 140 Zeichen kommentieren würde. Im Moment läuft eine prähistorishe Folge „Friends“ und vermutlich werden die Möbel, die Frisuren und die „schicken“ Klamotten der späten 90er die am meisten diskutierten Punkte sein. Das endsprechende Hashtag dürfte #friends oder ein nerdiges #fnds sein. Leben im Kontext des „Lattenzauns“.

Mein Sitznachbar quittiert mein amüsiertes Grinsen mit einem verständnislosen Blick und widmet sich wieder seiner Stuttgarter Allgemeinen um veraltete Nachrichten zu lesen welche schon seit Tagen auf den Webseiten der Nachrichtenmagazine in Zweit- oder Drittverwertung zu finden sind. Die frisch verstorbene Betty Ford (bis dato wusste ich nicht das sie überhaupt noch lebt) hat immerhin eine Doppelseite bekommen, inklusive der Meinungen vieler Prominenter die dereinst die Hilfe von Frau Fords Klinik in Anspruch nahmen. In mir keimt der Verdacht auf das ganz Hollywood mehr als nur einmal diese Klinik besucht hat. Aus Gründen.

Das man bunte Gesichter sieht muss nicht zwangsläufig an dem Drogenkonsum liegen, den Betty Ford zu heilen so bestrebt war. Ein Twitterflashmob mit dem bezeichnenden Hashtag #onrie kann ebenfalls für LSD-gleiche Effekte sorgen. Zumindest wenn man über sein mobiles Datenverarbeitungsgerät twittert. Tausende von Nutzern haben ihre Avatare auf den gleichen grell-bunten Hintergrund des Nutzers Onrie gestellt. Dieser war sich seiner Berühmtheit anfangs gar nicht bewusst und eine schöne Collage kam auch dabei herum. Positiver Nebeneffekt: altbackene und langweilige gewordene Avatare wurden entsorgt und so kam ein wenig neue – teilweise auch erotische – Spannung in die Timeline.

Apropos Hashtags und Timeline. In den letzten Wochen kam es vermehrt zu spontanen Selbstlöschungen. Dieses von mir Twuizid getaufte Verhalten trat plötzlich und fast immer ohne vorherige Anzeichen auf. Nutzer mit hoher Reputation und ausgedehnten Netzwerken löschten sich genau so spontan wie Nutzer die Konflikten im sozialen Netz nicht mehr aus dem Weg gehen konnten oder wollten. Um ehrlich zu sein: einigen Erst- und Zweitaccounts trauere ich nicht nach. Leider hat der von mir hochgeschätzte Twitterer und Buchauthor Jan-Uwe Fitz (@Vergraemer) ebenfalls die Reissleine gezogen und seinen Facebook-Account und Blog gelöscht. Damit setzt sich das Blogsterben, welches ich eigentlich eher für ein Sommerphänomen gehalten habe, weiter fort. Um so mehr freut es mich, das Unikate wie Veneficias aus der Facebook-Versenkung auftauchen und vermehrt twittern und bloggen. Die spitze und nicht immer sozialverträgliche Zunge ist definitiv ein Lesetipp!

Wer am Wochenende noch ohne Einladung dastand war definitiv nicht cool genug für DIE große Release-Party. Und dabei ging es nicht um Madonna oder Lady Gaga, auch wenn sich viele wie ebensolche benahmen um eine der begehrten Einladungen in einen Google+ Zirkel zu bekommen. Teilweise gehandelt wie bares Gold wurde getwittert wie verrückt wer endlich drin war oder gebettelt wer rein wollte. Am Ende steckte man in einem System das Facebook nicht unähnlich ist und fragte sich: was nun? Ach so. Ich bin auch da. Mein Dank geht an Laura welche Erbarmen hatte und mich eingeladen hat. Ich rede mir ein das Katzenhalter einfach zusammenhalten. Mitleid als Erklärung könnte ich nicht ertragen.

Und sonst noch? Eine Woche Urlaub, zwei kranke Recken, einen wunderbaren Theaterabend mit Woody Allen und einer schönen Frau, leckeres Fondue und Kilkenny in sehr angenehmer Begleitung und ein herrliches Wellnesserlebnis.

About The Author

Heiko

BüroAmMeer. Fotografiert gern. Produktmanager, Projektleiter, Softwareentwickler, manchmal auch DJ und Game Designer, je nach Tageszeit, Erfordernis, Lust und Laune. Auswanderer, Roadsterliebhaber.

16 Comments

  1. Anna

    Huhuuu 🙂 Zu deinem Beitrag fällt mir so einiges ein… also zu der Sache mit google+ kann ich nur sagen: Hab auch ne Einladung bekommen, aber allein die App hat mich schon bevor ich angemeldet war so genervt, dass ich es grad gelassen hab 😀
    und das mit der Frau Ford… du dachtest, sie wär längst tot und ich weiß nichtmal, wer das ist…
    Das Blogsterben erkläre ich mir so, dass bei wenig Besucherzahlen einfach die Motivation fehlt, etwas zu schreiben. Geht mir auch so und bin auch am überlegen, zu schließen.

    Antworten
    • Heiko

      Na ja, einfach den Blog schliessen ist auch keine Lösung. Vielleicht gibt es ja Leute die noch Interesse an Deinen alten Beiträgen haben?

      Wenn ich mal nichts schreibe dann ist da so. Betreibe die Seite jetzt schon über 10 Jahre in verschiedenen Fassungen, da waren auch lange Pausen dabei. 🙂

      Antworten
  2. Der Applejünger

    Würdest du einem analogen Fossil wie mir bitte mal verraten wofür „STR AGP“ steht???? 😀

    Antworten
    • Heiko

      STR = Flughafen Stuttgart (korrigiert aufgrund des netten Hinweises eines schweizer Lesers)
      AGP = Flughafen Malaga

      Also STR AGP = Auf dem Weg von Stuttgard nach Malaga. Solltest Du noch von anderen Titeln hier kennen (z.B. HAM FKB bei den Mixen) :mrgreen:

      Antworten
    • Heiko

      Schön mal wieder von Dir zu hören 🙂

      Antworten
      • Der Applejünger

        AHA!!!
        Vielen Dank.

        HAM FKB??? Stimmt. Habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht. 😀
        Ich denke sowieso nicht über JEDES Rätsel nach.
        Ich bin zuviel mit Frauen zusammen. Würde ich über jedes Rätsel nachdenken, hätte ich keine Zeit mehr für die wichtigen Dinge. :mrgreen:

        PS: Schön, dass es dich freut von mir zu hören. 😉

      • Heiko

        Bei Frauen habe ich komplett aufgegeben. Kostet zuviel Zeit und ist eh Ergebnisoffen 🙂

        PS: Schön das es Dich freut das es mich freut.

      • Der Applejünger

        Frauen…
        Ich mag es sehr, wenn wir beide uns gemeinsam freuen. 😀

  3. bluhnah

    twuizid – das gefällt mir 🙂
    was onrie ist und str agp bedeutet, musste ich erstmal googlen…
    hab auch eine einladung zu google+ bekommen *freu*
    wir sind also keine mofs 🙂

    Antworten
  4. Man in Helvetica

    Entschuldigen Sie, verehrter Herr Kanzler, schreibt man Stuttgart nicht mit vier t? Bin da als Schweizer etwas verunsichert…

    Antworten
    • Heiko

      Selbstverständlich haben Sie recht. Vier t. Da waren die Schwaben mal nicht geizig.
      Herzlich willkommen an der Costa del Sol, Herr MiH

      Antworten
  5. Mendweg

    Stuttgart ohne 21 sieht mitlerweile ohnehin seltsam aus. Egal ob mit drei oder fünf T.
    Schön dass noch jemand ausser mir dachte Betty Ford hätte schon vor Jahren…Jahrzehnten ausgecheckt.
    Aber kein Wunder wenn sich alles nur auf die Kundschaft der Klinik konzentriert.

    Antworten
    • Heiko

      Wieso ohne 21? Ist das nicht ein offizieller Namensbestandteil? 😉

      Antworten
      • Mendweg

        Das dachte ich auch weshalb mich Ihr Artikel aus dem Konzept und in die Fassungslosigkeit gebracht hat… 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ex-First Ladies der USA erweisen Betty Ford letzte Ehre - [...] um Betty Ford Betty Ford Dies at Age 93: Wife of Gerald R. Ford and Former ... In Blogs…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram