Select Page

Cabo Trafalgar

Cabo Trafalgar
Lord Nelson liegt hier gleich neben dem Finanzamt begraben und der Trafalgar Square in London ist mir immer noch als Verkehrsübel der alltäglichen Rush Hour im Gedächtnis. Genug Gründe diesen geschichtsträchtigen Ort einmal zu besuchen. Cabo Trafalgar: der Ort an dem eine der berühmtesten Seeschlachten der Welt geschlagen wurde.

Bevor es losgehen kann gibt es erst mal ein typisch spanisches Früchstück. Langsam gebratene Eier, Speck und getoastete Brötchen, dazu ein Café Solo und fast frisch gepresster Organgensaft, das McMuffin Express Menu von McDonalds. Dazu wurde die geplante Route vorgestellt und festgelegt wer die Hauptkommunikation von uns dreien übernehmen wird. Francesco als Italiener liegt sprachlich näher am Spanisch als die Ungarin Nikoletta und der deutsche Heiko. Logisch, oder?

Nachdem alle noch mal Pipi mussten wird das Panzerchen gesattelt und wir machen uns auf dem Weg. Immer schön die Küste entlang, das Meer stets in Sichtweite. Wann immer es uns passt halten wir an und betrachten uns die Landschaft – also die unterschiedlichen Dünen und Surferspots. Richtig geil wird es dann in der Nähe der Punta Paloma, einer riesigen Düne an der Costa del Luz. Dort haben die Surfer, gut versteckt hinter einigen Hecken, einfach ein paar alte Container an den Strand gestellt und daraus Bars gebaut, Liegesäcke verteilt und servierten leckere Caipis. Begleitet von chilliger Musik aus einem respektablen Soundsystem.

Ich weiss schon wo ich die nächsten Wochenenden verbringen werde…

About The Author

Heiko

BüroAmMeer. Fotografiert gern. Produktmanager, Projektleiter, Softwareentwickler, manchmal auch DJ und Game Designer, je nach Tageszeit, Erfordernis, Lust und Laune. Auswanderer, Roadsterliebhaber.

10 Comments

  1. Juniwelt

    Tolle Bilder 🙂
    Andalusien ist definitiv eines der nächsten Reiseziele!
    Viele Grüße
    Juniwelt

    Antworten
    • Heiko

      Herzlich willkommen hier Juniwelt.
      Andalusien bietet mehr also nur Marbella 🙂

      Antworten
  2. Der Applejünger

    Sehr sehr schön…
    Meine Highlights sind die Strandbar(s) und die Architektur des Museums. Genial. So sähe mein Haus aus, würde ich dort eins bauen können.

    PS: Ich habe herzlich über Francescos Kartenstudium gelacht. 😀

    Antworten
    • Heiko

      Das Museum ist wirklich toll geworden. Die Stirnseite besteht quasi aus einem einzigen großen Fenster mit herrlichem Ausblick.

      Ich argwöhne auch das Francesco ein wenig kurzsichtig ist. :mrgreen:

      Antworten
      • Der Applejünger

        Ah ja, geil. Perfekt.
        Eine gute Stereoanlage vor´s Fenster und eine Ledercouch davor und fertig ist die Männerbude.

      • Heiko

        Neben der Couch oder in einer Ecke gehört noch ein großer Kühlschrank. Natürlich mit geringem Klirrfaktor :mrgreen:

  3. Spanksen

    Da wäre ich jetzt gerne, tolle Bilder!

    Antworten
  4. Mendweg

    Schöööön…wenn Du uns auch ein paar Bilder in einem gewissen 4×4 Reiseforum zeigst freuen sich bestimmt noch viel mehr Leute 😉
    Herzliche Grüße

    Antworten
  5. Francesco

    Ach, Heiko, das war ein toller Ausflug. Danke nochmals für die Gelegenheit 🙂

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.